Kinderkonzert in Ägypten 2009
Konzertreise nach Syrien 2008
Konzertreise 2006
Chorreise 2005
Chorreise 2004
Kinderkonzertreise „SOL“ 2009 nach Ägypten  
Kinderkonzert

reise „SOL“ vom 09.10.2009 – 20.10.2009 nach Ägypten



Freitag, 09.10.2009 (Tag 0)

Die Gruppe aller Mitreisenden traf sich am Hamburger Bahnhof Dammtor. Alle Kinder und mitreisenden Eltern, sowie das noch leichte Gepäck und die sicher verpackten Musikinstrumente. Sie bestiegen einen ICE (47 Personen, selbstverständlich mit Sitzplatzreservierungen), der die Gruppe sicher zum Münchner Hauptbahnhof brachte. Von da ging es mit der S-Bahn zum Münchener Flughafen weiter. Glücklich am Münchener Flughafen angekommen traf die Gruppe auf Dr. Grabau, der aus Berlin angeflogen kam.
Dann begann das gemeinsame Einchecken der Gruppe, es gab einige „Namens(schreib)probleme“ aufgrund der vielen arabischen Mitreisenden, jedoch konnten die Musikinstrumente ohne weiteres verladen werden. Der Abflug fand pünktlich statt, so dass eine lange Nacht folgte…



Samstag, 10.10.2009 (Tag 1)

In den frühen Morgenstunden (2.30h) landete die Gruppe in Kairo. Für einige weinige Personen musste vor Ort am Flughafen noch das Visa besorgt werden. Auf uns wartete ein schöner und geräumiger Bus (organisiert über den Bischof Damian, George – Santa Maria, speziell durch die koptische Kirche), es passte all das Gepäck rein. So fuhren wir 1h vom Flughafen zum Militärhotel der ägypt. Infanterie „Dar Al Moshah“. Übermüdet im Hotel angekommen entstanden lange Diskussionen über die Zimmeraufteilung, gegen 5.30h bezogen dann endlich alle ihre Hotelzimmer und fielen in die Betten.
Nach der stressigen Nacht traf sich die Gruppe gegen 11h zum Frühstück. Danach wurde die abgesicherte Hotelanlage erkundet. Es wurde eine kleine erste Kairo-Besichtigungstour mit dem Bus veranstaltet (Moscheen) und auch das Geld musste umgetauscht werden. Die Mitreisenden besorgten sich das Abendessen selbst, einige vertraten sich beim nächtlichen Spazierengehen noch mal die Beine. Es folgte aufgrund der anstrengenden Nacht und der bevorstehenden morgigen Besichtigungstour ein frühes (nach deutscher Betrachtungsweise) zu Bett gehen.




Sonntag, 11.10.2009 (Tag 2)

Um 7h morgens gab es Frühstück und die Lunchpakete für den Tag wurden verteilt. Gegen 8h startete die Gruppe zur großen Sightseeing Tour der GIZA PYRAMIDES., die Sphinx und die Stufenpyramide begleitet von einem ägyptischen Führer (Freund von Khalifa). Im Anschluss gab es ein gemeinsames Abendessen in „Alzeba Village“, einem ur-ägyptischen Restaurant mit vielen Spielmöglichkeiten für die Kinder. Am frühen Abend (20h) waren alle wieder im Hotel.




Montag, 12.10.2009 (Tag 3)

Gegen 8h wurde gefrühstückt. Es folgte eine erste gemeinsame Besprechung der Organisatoren und Eltern für die nächsten Tagesabläufe und eine Verteilung diverser Aufgaben für die Konzerte an die Eltern, u.a. Wasser für die Kinder, Kleidung, Gruppenbetreuung, Räume, Fotos, Bühnenaufbau, Knabbereien besorgen. In dieser Zeit hatte der Rest der Gruppe Freizeit und badete deshalb fröhlich in der großen Poolanlage des Militärhotels. Am frühen Nachmittag fanden die ersten Proben auf einer Etage im Hotel statt. 16h war der Aufbruch zum ersten Konzert in Kairo im Kinderkulturzentrum Garden City (leider ein sehr abgeschottetes Viertel für die reichen Ägypter). In Garden City angekommen wurde auf der Bühne Stellproben, Sound- und Lichtchecks…vorgenommen. Am Abend fand das Konzert statt, leider mit wenigen Zuschauern. Danach brachen alle zum Abendessen am Nil auf. Dort konnten die Kinder spielen bzw. die Erwachsenen und Kinder an einer kleinen Nil-Bootstour teilnehmen. Um 1h am frühen Morgen ereichten wir das Hotel.



Dienstag, 13.10.2009 (Tag 4)

Es wurde zum Teil gemeinsam gefrühstückt. Die Organisatoren und dazu bekennenden, verantwortungsbewussten Eltern trafen sich in einer Sitzecke zu einer weiteren Besprechung des kommenden Tagesablaufes (in arabischen Ländern kann nicht „Minutiös“ geplant werden, das verstanden jetzt auch die dt. Eltern). Die anderen genossen ihre Freizeit. Am Mittag (13.30h) starte die Gruppe zu einem sehr weit entfernten zweiten Konzert im Nildelta Dekernes in der Provinz Mansoura. Da wir Ausländer sind, wurden wir für die ägypt. und angeblich für unsere Sicherheit durch einen ägypt. Konvoi nach Dekernes begleitet, ein Pritschauto vor und eines hinter dem Bus. Nach der tortourreichen langen Fahrt in die ägypt. Pampa kam es zu den ersten richtig heftigen Begrapschungen durch die Ägypter – wir wirkten wie Außerirdische. Während die Gruppe probte begaben sich einige Erwachsene unerlaubt auf den Weg in die Stadt. So wurden ihre Vorahnungen bestätigt, Schlamstraßen, dunkle Ecken, Gestank in den Straßen. Vor dem Konzert im Kulturladen von Dekernes gab es für alle noch einen kleinen Imbiss (es schmeckte sehr fad – die zwei belegten süßen Hörnchen, eines belegt mit Tomate und Käse und das andere mit Huhn, Gurke und Salat). Das Konzert sollte gegen 19.30h arabischer Zeit beginnen, es begann tatsächlich schon 20.30h nach deutscher Zeit. In dieser ungenutzten Zeit konnte das „Herumgewusel“ der unzähligen Menschen beobachtet werden, die angeblich ganz wichtig waren und angeblich auch für das Konzert mitverantwortlich waren. Vor dem Konzert fanden noch diverse Preisverleihungen und Danksagungen statt. Im Anschluss des Konzertes fuhren wir noch zu einer ägypt. Hochzeit in Dekernes (fast wie Selbsteinladung), gratulierten dem Brautpaar und es wurden noch zwei Lieder gesungen. Es gab auf der Rückfahrt noch einen kleinen Zwischenstop für das Abendmahl, es gab Falafel. Gegen 2h erreichten wir das Hotel. Die Rückfahrt verlief bedeutend schneller, da es jetzt nicht mehr so einen wahnsinnigen Verkehrsfluß gab.



Mittwoch, 14.10.2009 (Tag 5)

Zum Teil fand das gemeinsame Frühstück statt, gefolgt vom täglichen Meeting zur Tagesbesprechung. Ein Großteil, besonders jedoch die Kinder nutzten im Militärhotel die Chance einer angenehmen Abkühlung im Swimming Pool. 17.30h startete die Gruppe zum nächsten Konzert im Kulturzentrum „Khan El Khalili“ (genauer im „Haus der Dichter“), neben der Al-Aqmar Moschee, einige Gruppenmitglieder seilten sich ab, es waren aber alle pünktlich zu den Proben da. Der Bus musste uns vorher absetzen, da er nicht über den engen Basar fahren konnte, nach 10min Fußmarsch erreichten wir das Kulturzentrum. Das Konzert fand in einem sehr kleinen Raum statt, er reichte gerade einmal für das ganze SOL-Ensemble und einige Kamera-Teams. Sie haben extra deshalb eine Live-Übertragung von einem Kameramann auf einen große Fernseher und Lautsprechern auf der Straße übertragen. Dabei standen sehr viele Leute davor und bestaunten die musizierenden Kinder. Auch die ägypt. Nationalhymne „Bilabi“ kam sehr gut an. Nach dem Konzert stärkten wir uns alle beim gemeinsamen Abendessen im „Khan Café“, mit sehr langen Wartezeiten, da die Ägypter ihren Tätigkeiten sehr unorganisiert und unsystematisch nachgehen. Gegen Mitternacht erreichten wir das Militärhotel.




Donnerstag, 15.10.2009 (Tag 6)

Relatives frühes Aufstehen, da noch vor dem Frühstück alle gepackten Koffer in der Hotellobby zwischengeparkt werden sollten. Es gab ein letztes gemeinsames Frühstück in Kairo. Am Hoteleingang warteten alle auf den Bus, als er dann endlich kam wurde unser Gepäck unter vollstem Arbeitseinsatz des Busfahrers und den männl. Elternteilen im Bus verstaut, alles passte hinein. Um 10h fuhren wir zum Children-Chancelor-Hospital Cairo. Es wurde wie immer geprobt, Soundcheck…Gegen Mittag fand das Konzert statt, es war ein sehr gemischtes Publikum (Erwachsene mit ihren kranken Kindern z.T. mit Infusionen und Mundschutz auch wegen der Schweinegrippe H1N1), alle waren jedoch sehr vom Konzert angetan und zeigten ihre Begeisterung. Die Musikkinder verteilten noch einige Geschenke aus Deutschland an die Kinder. „SOL“ war heiß begehrt und wurde von zwei Kamerateams von unterschiedlichen Fernsehsendern gefilmt, im Anschluss folgten noch kurze Interviews und die Kinder bekamen zur Belohnung kleine Päckchen mit Schokoladenstücken drin überreicht. Nach dem Auftritt starteten wir gleich nach Alexandria durch. Wir machten noch einen Zwischenstop zum „Kuscheri“-Essen (unter Vorbehalt, denn viele Kinder wollten nur Spaghetti mit Tomatensoße) und einen Stop in einem Mini-Zoo mit lebenden und präparierten Tieren. Gegen 20h kamen wir im Militärhotel „July“ an. Die Zimmeraufteilung und die Appartementverteilung nahm wieder sehr viel Zeit in Anspruch. Wir bezogen riesige Appartements mit Küche, Bad, extra Toilette, Esszimmer, Fernsehzimmer, Ruhezimmer, Flur und zwei Schlafzimmern -> ca. 100m², aber leider sehr dreckig, miefig. Es bedurfte nach dem Zimmerbezug noch nach diversen Nachbesserungen, wie neue Bettlaken, Badetücher, Toilettenpapier…Einige machten noch einen nächtlichen Spaziergang durch Alexandria (32°C, 92% Luftfeuchtigkeit) und legten eine Endrunde mit ägypt. Rotwein oder Stella Bier im Four Seasons Hotel am Strand ein. Mit der nötigen Bettschwere lagen dann alle am frühen Morgen im Hotelbett.



Freitag, 16.10.2009 (Tag 7)

9.30h versammelten sich alle beim Frühstück, es gab süße Milchbrötchen, Marmelade, Butter, Eier, Käse, Kaffee oder Tee. Einige unternahmen eine kleine Sightseeing-Tour durch Alexandria. Am Nachmittag fuhren wir gemeinsam zum Opernhaus von Alexandria. Auf den Weg dahin gab es noch ein gemeinsames Mittagessen im Restaurant „Kadoura“, einem sehr angesagten und bekannten ägypt. Fischrestaurant. Am späten Nachmittag erreichten wir die Oper. 20 Uhr fand pünktlich das Konzert statt, allerdings waren sehr wenige Zuschauer anwesend, die Hauptgründe für die wenigen Zuschauern lag im Fußball und der Furcht vor einer Schweinegrippe. Zur Motivation der Kinder wurden Ihnen von Dr. Grabau noch zuckerüberzogene Mandeln überreicht und es gab wie immer ein großes Blitzlichtgewitter beim Fotoshooting. 22 Uhr erreichten wir das Hotel, danach traf man sich im Strandrestaurant des Four Seasons Hotels.



Samstag, 17.10.2009 (Tag 8)

Nach dem Frühstück probten die Kinder bei Anton im Appartement, die Erwachsenen gingen in dieser Zeit anderen Beschäftigungen nach (z.B. Geschenke, Souvenirs kaufen oder Essen gehen). Aus logistischer und technischer Sicht fuhren nur Anton und Ali zur Bibliothek von Alexandria, denn nach den Auftritten war eine gewisse Routine beim Sound- und Lichtcheck vorhanden, so dass die Kinder und Eltern eine Stunde mehr Freizeit hatten. Am Abend starte pünktlich 20h das letzte Konzert, es saßen circa 120 Ägypter in Publikum. Danach folgte ein letztes großes Fotoshooting und jeder Künstler bekam als Dank eine Rose überreicht. Der späte Abend bzw. die Nacht stand allen Mitreisenden zur eigenen Verfügung.



Sonntag, 18.10.2009 (Tag 9)

Nach dem Frühstück machten wir eine Rundfahrt durch Alexandria und besuchten die Qaitbay-Zitadelle mit der dazugehörigen Kaimauer. An den wenigen Besucherplätzen gab es natürlich kleine Souvenirstände, aber weit und breit kein Café oder Restaurant. Gegen Mittag besichtigte die Gruppe ein Moschee (Alu Bales…). Für das leibliche Wohl wurde dann am Ferienort Montazah, eine grüne, sehr gepflegte Parkanlage in Alex gesorgt, wo einige zum baden gingen und andere sich die ägypt. Küche munden ließen. Diejenigen die noch nicht gegessen haben fuhren mit dem Bus in ein Fischrestaurant und die anderen nahmen sich ein Taxi. Es stand am Abend für jeden circa. 2h Freizeit an, denn ab 21h feierten wir im Hotel „Hochzeitssaal“ unsere Abschlußparty. Es wurde getanzt, Kuchen gegessen und Kaffee oder Softgetränke getrunken. Gegen Mitternacht war die Feier beendet.



Montag, 19.10.2009 (Tag 10)

Es wurde gefrühstückt, danach ging es ans Kofferpacken oder noch in letzter Minute Mitbringsel zu kaufen. 12h war offizieller Auschecktermin, wir haben alle ganz schnell die arabische Zeitwahrnehmung angenommen, so dass die Busbeladung auch erst 1,5h später durchgeführt werden konnte. Dann starteten wir nach Kairo. Auf dem Weg dahin machten wir einen Stop in Alexandria, wo etwas gegessen und getrunken werden konnte. Gegen 17h hielten wir noch mal im Mini-Zoo und bestaunten die Tiere. Wir fuhren weiter nach Kairo und es war ein First Class Restaurant für uns (schließlich 49 Personen) vorbestellt worden. Das Essen war hervorragend. Kurz vor Mitternacht erreichten wir den Flughafen Kairo, wir checkten ein und warteten auf den Rückflug, auch dieser verzögerte sich um 1h.



Dienstag, 20.10.2009 (Tag 11)

Am frühen Morgen landeten wir in München und wurden vom eisig kalten Wetter begrüßt
(-2°C). Die Gruppe fuhr nach Hamburg und Dr. Grabau nach Berlin…




Wir DANKEN der Förderung durch:


• Dem nationalen Kulturzentrum dem „Cairo Opera House“
• Der Hamburger Kulturbehörde, der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur, Sport
und Medien
• Der Fritz & Renate Grabau Kulturstiftung
• Der deutschen Botschaft in Kairo
• Dem ägyptischen Konsulat in Hamburg
• Der ägyptischen Tourismuspolizei.
und allen weiteren anwesenden Organisatoren und den mitreisenden Eltern.


Stiftung im Überblick - Projekte und Förderrichtlinien - Stiftungseigene Aktivitäten - Kontakt - Impressum - Ffo Webservice © 2016
Vorstand: Prof. Dr. Fritz-René Grabau - Prof. Dr. Irina Hundt - Dr. Bernd Neitz